Karlsruher Netzwerke (September 2017)

Forscher und Entwickler in Karlsruhe arbeiten an den IT-Lösungen der Zukunft. Der Gewinn des Digital Hubs für Artificial Intelligence ist Ausdruck dafür. Eine gemeinsame Studie von Hochschule Karlsruhe und Fraunhofer ISI zeigt außerdem einen wichtigen Effekt der Digitalisierung.

Artificial Intelligence Hub

Eine besondere Stärke der Stadt und der Technologieregion liegt dabei in der engen Zusammenarbeit verschiedener Partner, dem Technologie- und Wissenstransfer zwischen Old und New Economy sowie zwischen traditionellen Branchen und Digital- und Kreativwirtschaft. Die Anwendungsorientierung steht im Vordergrund und ist damit ein Herzstück des Digital Hubs für angewandte Künstliche Intelligenz (KI). In den drei Anwendungsschwerpunkten Energie, Mobilität und Produktion werden sichere Methoden der Künstlichen Intelligenz nutzbar gemacht, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, Unternehmen zu gründen und etablierte Unternehmen in die Lage zu versetzen, ihre Marktposition auszubauen und zu festigen – mit Unterstützung exzellenter Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen.

Digital Hub für angewandte künstliche Intelligenz

Digitalisierung bringt Produktion zurück nach Deutschland

Der Einsatz von Digitalisierungstechnologien wirkt sich positiv auf die Rückverlagerung von Produktionskapazitäten nach Deutschland aus. Dies geht aus einer Auswertung der aktuellen Erhebung „Modernisierung der Produktion“ des Fraunhofer ISI zusammen mit der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft für den VDI hervor.

Studie von Hochschule Karlsruhe und Fraunhofer ISI