Karlsruher Technologien (Nov 2018)

Rückgewinnbare und wiederverwendbare Katalysatoren für die Synthesechemie und innovative Testsysteme für die Zellforschung stehen im Mittelpunkt dieses Updates über spannende Entwicklungen in der Karlsruher Forschung, für die Unternehmen als Partner und Anwender gesucht werden.

„Energiewende“ in der Synthesechemie

Rückgewinnbare und wiederverwendbare Katalysatoren sorgen bei der chemische Photoredoxkatalyse für mehr Nachhaltigkeit. Die am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entwickelten neuen Feststoffkatalysatoren sind vielefältig einsetzbar und das KIT sucht Partner zum Einsatz in der Synthesechemie.

Weitere Informationen finden Sie auf der KIT-Technologiebörse.

Magnetlift für 3D-Zellkulturen

In der pharmazeutischen und medizinischen Forschung werden Zellkulturen als Testsysteme eingesetzt. Ein neues Verfahren zur berührungsfreien Bewegung von 3D-Zellkulturen kann dabei für eine verbesserte Nährstoffversorgung im flüssigen Nährmedium sorgen. Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) sucht Hersteller von Zellkulturmaterialien oder aus der Pharmaindustrie, die die
Technologie weiterentwickeln möchten.

Weitere Informationen finden Sie auf der KIT-Technologiebörse.