Wirtschaft im Wandel – Veränderte Lieferketten und neue digitale B2B-Plattformen

Webinar, 18.06.2020, 16-17 Uhr

Globalisierung und Digitalisierung haben durch den Anstieg von Handels-, Finanz- und Investitionsströmen zu einer immer engeren Vernetzung in der Weltwirtschaft geführt. Die gegenseitigen Abhängigkeiten führen bei äußeren Krisen jedoch zu steigender Verwundbarkeit, wie uns die Corona-Pandemie zeigt. Wie kann man dem begegnen und welche neuen digitalen Player treten auf den Plan?

Die Beeinträchtigung von Lieferketten hat gravierenden Einfluss auf die Weltwirtschaft. Prof. Dr. Steffen Kinkel, Leiter des Instituts für Lernen und Innovationen in Netzwerken (ILIN) der Hochschule Karlsruhe, sieht einen Abbau langer Lieferketten und Rückverlagerung von Produktion nach Deutschland. Hierbei stellen sich drei grundsätzliche Fragen: Warum ziehen Firmen eine Rückverlagerung der Produktion nach Deutschland in Erwägung? Wie kann sich die Rückverlagerung der Produktion nach Deutschland für die Firmen lohnen? Und wie hängt dies mit der Digitalisierung von Wertschöpfungsprozessen zusammen?

Für den Industriestandort Deutschland wird weiterhin entscheidend sein, in Zukunft neue digitale Wertschöpfungspotenziale zu nutzen. Hier werden digitale B2B-Plattformen zunehmend an volkswirtschaftlicher Bedeutung gewinnen. Bislang ist aber relativ unklar, welche Plattformtypen derzeit existieren, wie verbreitet sie sind und ob sie sich für die Betriebe ökonomisch rechnen. Dr. Christian Lerch, Leiter des Geschäftsfelds Industrieller Wandel und neue Geschäftsmodelle des Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) geht diesen Fragen auf den Grund.

Zur Anmeldung >>

Der Teilnahmelink zur Veranstaltung wird Ihnen rechtzeitig vor dem Termin zugesendet.

Veranstalter ist die Innovationsallianz für die TechnologieRegion Karlsruhe, die Teilnahme ist kostenfrei.