Für Entwickler und Anwender (Juni 2016)

Druckbare Elektrolyten für elektronische Schaltungen auf intelligenten Produkten und eine Hybride Klebeverbindung für das Bauwesen, das sind aktuelle Themen aus der regionalen Forschung, für die Unternehmen als Entwicklungspartner und Anwender gesucht werden.

 

Druckbarer Elektrolyt

Intelligente Produkte könnten zukünftig mit druckbarer Elektronik noch kostengünstiger werden. Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben dafür einen speziellen Elektrolyt entwickelt, der geeignet ist elektronische Bauteile und Schaltungen mit Tintenstrahldruckern auf Papier oder Kunststoff aufzubringen.  Das KIT sucht nun Partner, die Interesse an einer Weiterentwicklung und Anwendung der Technologie haben.

Weitere Informationen

 

Hybride Klebverbindung

Eine neuartige robuste und kostengünstige Verbindungstechnik zum Verkleben von Konstruktionsbauteilen beseitigt viele bisherige Schwachpunkte der Nutzung von Klebeverbindungen im Bauwesen. An der Versuchsanstalt Stahl, Holz, Steine des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) wurde die hohe Leistungsfähigkeit dieser hybriden Verbindungstechnik in umfangreichen Untersuchungen belegt.  Das  KIT  sucht  Kooperationspartner  zur Anwendung der neuen Klebtechnik sowie zum Piloteinsatz.

Weitere Informationen